Mittwoch, 7. August 2019

EU-Erasmus+ Mobilitätsprojekt 2018 „Europäische Vielfalt“ – Präsentation und Vergabe des Europasses Mobilität für das BILDUNGSPERSONAL
















Im Rahmen eines geladenen Publikums haben am 01. Juli 2019, 10 Stipendiat*innen des Bildungspersonals von ihren Erfahrungen, Erlebnissen und Ergebnissen auf Sizilien berichtet.

Die Gruppe setzte sich aus Lehrkräften der Walter-Gropius-Schule und Ausbilder*innen diverser Hotels aus Hildesheim zusammen.

Nachdem die Schulleiterin Ute Rahlves alle Anwesenden herzlich willkommen hieß und die EU-Beraterin der Landesschulbehörde Regionalabteilung Hannover Brigitte Deyda das EU Bildungsprogramm Erasmus+ Programm vorstellte, erläuterte der EU-Projektleiter Rafael Meyer das EU-Projekt 2018 „Europäische Vielfalt“.  Die Moderation übernahmen an diesem Nachmittag Vertreter*innen der Schule und der Betriebe. Nach den Präsentationen der Teams Kerstin Fehsecke-Keller/Michael Kracke und Birgit Preuß/Marcel Krone, wurden noch viele Fragen des Publikums fachlich und mit viel Freude beantwortet.   

Im Anschluss erhielten alle Teilnehmer*innen ihren Europass Mobilität. Hierbei handelt es sich um einen EU-zertifizierten Mobilitätsnachweis, der Auskunft über einen absolvierten Auslandsaufenthalt gibt.


Ziel des Projekts im Bereich Entsendung von Bildungspersonal war ein Lernzuwachs bei allen Beteiligten im dualen System zu erreichen. Durch ein gemeinsam zu erfahrendes Projekt auf Sizilien, wollten sie zusammen herausfinden, wie sie in Hildesheim einerseits das Image der Gastronomie in der Öffentlichkeit und andererseits die Attraktivität des Arbeitsplatzes in der Gastronomie verbessern könnten. Vor allem sollte so dem Mangel an Auszubildenden in der Gastronomie entgegen gewirkt werden.

In den letzten Jahren wurde es immer schwieriger Auszubildende zu finden bzw. gab es immer weniger Interessenten für die Gastronomie. Einige Betriebe haben bereits ernsthafte Probleme genügend Fachkräfte für ihr Unternehmen zu finden.  Auf Sizilien  führen eine enge Vernetzung zwischen Tourismus, Marketing, Attraktivität der Gastronomie und Ausbildung zum gemeinsamen Erfolg.  Das genauer herauszufinden und in Hildesheim gemeinsam umzusetzen, war ein wichtiges Ziel dieses Projekts. Dies könnte u.a. ein Schlüssel zur Vermeidung von Fachkräftemangel sein.

Die Bildungsganggruppe hat bereits begonnen die Erkenntnisse in zukünftige Projekte mit diversen Partnern aus Hildesheim und Region umzusetzen.

Das nächste EU-Projekt ist bereits bewilligt. 10 weitere Teilnehmer*innen aus dem Personalbildungsbereich werden für 6 Tage, inkl. 2 Reisetage, in Angoulême/Frankreich ihre Arbeit für den Bereich Gastronomie fortsetzen. Hierzu werden sie auch Kontakt mit den Unternehmen und Ausbildungsstätten in Cognac, Bordeaux und St. Emilion aufnehmen.

Freitag, 5. Juli 2019

Gesellenprüfung in den gastronomischen Ausbildungsberufen

In der Hildesheimer Zeitung wurden in einem Bericht zur Gesellenprüfung in den gastronomischen Ausbildungsberufen, die StipendiatInnen und Stipendiaten, die einen Europass Mobilität erhalten haben, erwähnt. 




Montag, 1. Juli 2019

2. Skype-Konferenz der Mediengestalter*innen aus Deutschland und Finnland

Die 2. Skype-Konferenz der Mediengestalter*innen mit den Schüler*innen der finnischer Schule Novida in Loimaa hat am 27.05.2019 stattgefunden. 

Schüler*innen beider Schulen stellten per Skype-Konferenz ihre Ergebnisse vor. 

Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu erfahren:

Bericht der Skype Konferenz




Samstag, 1. Juni 2019

EU-Erasmus+ Mobilitätsprojekt 2018 „Europäische Vielfalt“ - Präsentationen und Vergabe des Europasses Mobilität – Niederlande: Leeuwarden - Europäische Kulturhauptstadt 2018


Im Rahmen eines geladenen Publikums haben am Europatag, den 09. Mai 2019, 19 Stipendiaten*innen von ihren Erfahrungen und Erlebnissen im europäischen Ausland berichtet.

Der stellvertretende Schulleiter der Walter-Gropius-Schule Stefan Volkmann sprach ein Grußwort und hieß alle Anwesenden herzlich willkommen.  Die Moderation übernahmen die Erasmus+ Teammitglieder Rafael Meyer und Claudia Ohlendorf. Mit Hilfe von diversen Präsentationen haben die Auszubildenden ihren Arbeitsalltag in Spanien, Italien, Frankreich und den Niederlanden dargestellt.

Die Teilnehmer*innen haben voller Enthusiasmus und Selbstbewusstsein von den Menschen, der Kultur, den Arbeitskollegen*innen sowie den Arbeitsweisen, die sie u.a. in ihren Betrieben kennen gelernt haben, berichtet.

Als besondere Gäste haben die niederländischen Kolleginnen Heleen Andringa und Grytsje Lieuwes  von der Partnerschule „Nordwin College“ aus Leeuwarden ihre europäischen Projekte und Aktionen vorgestellt. Die Stadt Leeuwarden trug 2018 den Titel „Europäische Kulturhauptsstadt“.

Zu den anwesenden Gästen gehörten u.a. Eltern und Verwandte, Vertreter*innen der Ausbildungsbetriebe und Lehrkräfte des Nordwin Colleges und der Walter-Gropius-Schule.

Im Anschluss der erfolgreichen Präsentationen wurde der Europass Mobilität überreicht.
Hierbei handelt es sich um einen EU-zertifizierten Mobilitätsnachweis, der Auskunft über einen absolvierten Auslandsaufenthalt während der Ausbildung gibt.

Zum Abschluss konnten sich alle Anwesenden am Büfett stärken. Ein großer Dank gilt hierbei den Klassen BEK-Lebensmittelhandwerk  und BFS-Gastronomie/Hauswirtschaft unter der Leitung von Lasse Althaus, Oliver Schubert und Martina Wrede-Klages.











Montag, 27. Mai 2019

Letztes gemeinsames Essen des Bildungspersonals 🇮🇹🇪🇺

Nun war es soweit - das letzte gemeinsame Essen des  Bildungspersonals nach getaner Arbeit.  Die Teilnehmer*innen erlebten ein letztes, gemeinsames Essen in einem italienischen Restaurant, welches eine enge Beziehung zu den Orten Castelvetrano und Selinunte hat.

Es war ein Essen unter Freunden, die eine wunderbare gemeinsame Zeit mit den italienischen Kollegen*innen auf Sizilien erlebt hatten. 

Am 1. Juli 2019  um 14.00 Uhr erfolgt in der Walter-Gropius-Schule die Präsentation und die Ergebnisse des Bildungspersonals für die Öffentlichkeit. 














2. Treffen nach dem Aufenthalt auf Sizilien 🇮🇹

Am 27. Mai haben sich die Teilnehmer*innen des Bildungspersonals das zweite Mal nach dem Aufenthalt auf Sizilien in der Walter-Gropius-Schule getroffen. 

Es wurden noch einmal die wichtigsten Ergebnisse analysiert, die bereits schriftlich fixiert worden waren.

Weitere Erkenntnisse aus der Diskussion wurden konkret festgehalten, damit diese in Zukunft Anwendung finden. Ausbildungsbetriebe und Berufsschule arbeiten eng zusammen um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken sowie das Image der Gastronomie im Hildesheimer Raum zu verbessern.

Am 1. Juli wird das Bildungspersonal den Betrieben, den Medien und der Öffentlichkeit ihre Ergebnisse vorstellen. 











Freitag, 17. Mai 2019

Erstes Treffen des Bildungspersonals nach dem Aufenthalt auf Sizilien

Am 13. Mai haben sich die Teilnehmer*innen des Bildungspersonals das erste Mal nach dem Aufenthalt auf Sizilien in der Walter-Gropius-Schule getroffen. 

Es wurden noch einmal die Gedanken und Emotionen  des Erlebten ausgetauscht und wichtige Ergebnisse, die bereits auf Sizilien schriftlich festgehalten worden sind, miteinander besprochen und analysiert. Zusätzlich wurde jetzt überlegt, wie die neu gewonnenen Erkenntnisse in Zukunft angewendet werden können. 

Das nächste Treffen wird am 27. Mai an der Walter-Gropius-Schule stattfinden.

Am 1. Juli wird das Bildungspersonal den Betrieben, den Medien und der Öffentlichkeit ihre Ergebnisse vorstellen.